Alle Beiträge von Chris

Jahresrückblick 2015

Liebe Studierende,

das Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu und Weihnachten und Silvester stehen vor der Tür. Wir sehen das als Gelegenheit, einmal Dankeschön zu sagen und wollen einmal auf das Jahr zurückblicken – welches auch für uns mit vielen Veränderungen verbunden ist. Dieses Jahr mussten wir uns von langjährig aktiven Mitgliedern verabschieden und neue Mitglieder sind dazu gekommen. Aber wir haben uns auch anders verändert:

Raumumgestaltung

Den Fachschaftsraum haben wir neu gestaltet und auch unsere Homepage hat ein neues Gesicht bekommen. Im April haben wir das Sommersemester mit unserer Slavistik-Party eingeläutet und wunderbar zusammen gefeiert! SlavistikPartyApril

Zwischenzeitlich hatten wir Besuch von Studierenden aus Duschanbe, mit denen wir einen schönen Abend in der Studentenkneipe Hardy’s verbracht haben.

Das Jahr 2015 ist auch mit einem großen Geburtstag verbunden – und zwar mit 50 Jahre Ruhr-Universität Bochum! Zu diesem Anlass wurde die Universitätsstraße gesperrt und die Blaupause gefeiert, auf der wir zusammen mit dem Seminar für Slavistik / Lotman-Institut vertreten waren: Blaupause2 Blaupause1 Weiterhin haben wir natürlich wieder gemeinsam mit euch gegrillt! Grillen1 Grillen2

Gleichzeitig waren wir aber auch am Langen Abend der Studienberatung mit einem Tisch vertreten und haben angehenden Studierenden ihre Fragen zum Studium beantwortet…

LangerAbendStudienberatung

… und auch der Gesellschaft Bochum-Donezk e.V. auf dem Bochumer Stadtparkfest beim Kuchenverkauf ausgeholfen, um Spenden für die ukrainische Stadt Donezk zu sammeln:

BochumDonezkHilfe

Nach der vorlesungsfreien Zeit haben wir zu Beginn dieses Wintersemesters viele neue Studierende der Slavistk / Russischen Kultur begrüßen dürfen und waren gemeinsam im Hardy’s:

ErstiAbend2 ErstiAbend1 Mehr Bilder Das neue Semester war natürlich auch wieder Anlass für eine weitere Slavistik Party!

Slavistik2015-3-900Mehr Bilder

Anfang Dezember sind wir dann mit einem Bus nach Berlin gefahren, um Ausstellungen zu besuchen und die Hauptstadt zu erkunden: Berlin Berlin2

Zu guter letzt haben wir uns mit euch auf dem Weihnachts-Advents-Abend weihnachtlich gestimmt 🙂

W-A-Abend

Herzlichen Dank für so ein aufregendes Jahr! Am 14. Januar 2016 findet übrigens die erste Vollversammlung der Fachschaft Slavistik / Russische Kultur statt (um 16 Uhr im GB8/55). Auf der Vollversammlung wird der aktuelle Fachschaftsrat verabschiedet und ein neuer Fachschaftsrat gewählt. Wenn du also neugierig geworden bist (oder vielleicht sogar Teil des FSR werden möchtest), komm einfach vorbei! In diesem Sinne – eine schöne Weihnachtszeit im Kreise der Liebsten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016!

Der Fachschaftsrat Slavistik/Russische Kultur

GLORIA UND EXODUS. GESCHICHTE DES SCHLESISCHEN ADELS

Am 22.11.15 um 13.00 Uhr lädt OstWest Verein für kulturellen Transfer zu einem besonderen Filmereignis im Filmkunstheater Casablanca (Kortumstr. 11, 44787 Bochum) ein.

Zusammen mit dem Forum Unna – Forum für Politik, Wirtschaft und Internationale Begegnungen präsentiert OSTWEST Verein für kulturellen Transfer den Dokumentarfilm „Gloria und Exodus. Geschichte des Schlesischen Adels“ von Andrzej Klamt und Ronald Urbanczyk.
Die beiden Regisseure stehen nach der Aufführung für eine Diskussion zur Verfügung.

gloria_netz

Zum Film:
Daß die schlesische Familie Henckel von Donnersmarck neben der von Krupp am Anfang des 20 Jahrhunderts zu den reichsten und mächtigsten Familien Deutschland gehörte, weiß heute kaum jemand.  Sie hat Ihren Reichtum einer gewaltigen Industrialisierung zu verdanken. Um das Jahr 1900 veränderte Schlesien sein Gesicht – die Schwerindustrie prägte die Landschaft nachhaltig. Förder-, Kühl- und Wassertürme, Halden und Schornsteine schossen wie Pilze aus dem Boden und veränderten den Horizont, es entstanden ganze Industriestädte, bestehend aus Kokereien, Hütten und Zechen mit Arbeitervierteln, Kirchen und Verwaltungsresidenzen. Im Zentrum dieser Entwicklung standen die „schlesischen Magnaten“, die Adelsfamilien Henkel von Donnersmarck, Tiele-Winkler, Ballestrem und Hochberg-Pless.Jahrzehntelang wurde das Thema des deutschen Adels in Polen tabuisiert.  Zur kommunistischen Zeit tilgten die Machthaber alle Spuren, die an die lange deutsche und adlige Geschichte dieser Gegend erinnerten.
In den Erinnerungen der Adligen an die Übergänge vom Kaiserreich zur Demokratie, an die Zeit der NS-Diktatur sowie Flucht und Vertreibung aus Schlesien wird deutsch-polnische Geschichte lebendig. Der Film „Gloria und Exodus – Geschichte des schlesischen Adels“ versucht an die vergessenen Adelsfamilien zu erinnern und zu rekonstruieren, welche Rolle sie in den bewegten Zeiten des 20. Jahrhunderts spielten.

Für unsere Erstis…

Liebe Erstis,

wir hoffe, dass ihr die ersten Tage an der Uni gut überstanden habt und von der Informationsflut nicht erschlagen wurdet 😉

Wie viele von euch schon mitbekommen haben, laden wir als Fachschaftsrat euch am 27. Oktober um 18 Uhr zum Ersti-Abend in die Studentenkneipe Hardys ein.

Ein Teil von uns wird ab 17:40 an der Haltestelle Markstraße auf euch warten und wir gehen dann gemeinsam zum Hardys. Dort habt ihr dann die Gelegenheit, eure Kommilitonen und uns besser kennenzulernen!

Ansonsten, wenn ihr noch Fragen habt, könnt ihr gerne bei uns im Fachschaftsraum (GB8/55) vorbeischauen. Unsere Sprechstunden entnehmt ihr entweder am Plan, der an der Tür hängt, oder ihr schaut hier nach. Ihr könnt euch aber auch per E-Mail an uns wenden – entweder allgemein an fr-slavistik-bochum@rub.de oder ihr sucht euch direkt einen Ansprechpartner aus.

Bei Facebook gibt es übrigens auch eine Slavistik-Gruppe (die aber nicht von uns verwaltet wird): Klick sowie eine Gruppe, speziell für die RUB Slavistik-Erstis 2015/16

Wenn ihr regelmäßig über Informationen rund ums Studium oder Veranstaltungen, Praktika, Auslandsaufenthalte usw. informiert werden möchtet, könnt ihr euch in unserem E-Mail-Verteiler anmelden: Klick

Ein erfolgreiches und spannendes erstes Semester wünscht euch der

Fachschaftsrat Slavistik / Russische Kultur! 🙂

Feriensprechstunden

Liebe Studieninteressierte und Studierende der Slavistik und RuKu!

In den Semesterferien gibt es bei uns keine regulären Sprechstunden. Bei Fragen könnt ihr euch aber gern per Mail an uns wenden und/oder einen individuellen Termin für ein Treffen vereinbaren. Ansprechpartner sind in der vorlesungsfreien Zeit:

20.07. bis 16.08. Yvonne: yvonne.rafalko [at] rub.de

17.08. bis 13.09. Martina: fischer_martinafischer [at] web.de

14.09. bis 16.10. Aleks: Aleksandar.Tosic [at] ruhr-uni-bochum.de

Zu Beginn der Vorlesungszeit Mitte Oktober legen wir dann wieder reguläre Sprechstunden fest. Am 20.10. werden wir wieder einen Brunch für die Erstsemester vorbereiten. Weitere Informationen zu Begrüßungsveranstaltungen und Einstufungstests findet ihr unter folgendem Link:

http://www.ruhr-uni-bochum.de/zsb/einf.htm

Viel Erfolg bei euren Klausuren, Prüfungen und Hausarbeiten und genießt den Sommer! 🙂